Erzähl mal, Elisa

heiter magazine hatte die Möglichkeit mit Elisa von press_liz zu sprechen und so mehr über sie und ihre Arbeit als Illustratorin zu erfahren. 

illustrationen press_liz

Erzähl uns ein wenig über dich?

Ich heiße Elisa, bin 28 Jahre alt und wohne im gemütlichen Friedrichshagen. Ein Stadtteil, ziemlich am Rand von Berlin - wenn man nicht rechtzeitig bremst, ist man auch schon in Brandenburg gelandet. Es ist sehr ruhig und grün hier draußen und wir haben den größten See Berlins, den Müggelsee. Ich bin hier sehr verwurzelt.  

Wann hast du beschlossen, Illustratorin zu werden und warum?

So richtig „beschlossen“ habe ich das tatsächlich nie – ich würde vielmehr sagen, es war eine ziemlich schöne Fügung. Vor etwa zweieinhalb Jahren kam mir der Gedanke, mal etwas Kreatives machen zu wollen. Etwas, von dem ich bis dato nicht genau wusste, ob es mir überhaupt liegt. Ich schnappte mir die alten Malutensilien meiner Mama, kaufte etwas Farbe und Papier dazu und pinselte wild drauf los. Das war dann wohl irgendwie der Moment, als ich indirekt beschloss, Künstlerin zu werden.

Woher nimmst du deine Inspiration?                                                    

Meine größte Inspiration ist die Natur. Als Kind einer Försterfamilie wuchs ich mitten im Wald auf. Daher ist der Wald mit seiner Flora und Fauna für mich wohl so besonders und findet immer wieder einen Platz in meinen Motiven.  

zeichnen malen nature

Drei Wörter, die deinen Stil am besten beschreiben:

Inspired by nature.

Mit welchen Techniken arbeitest du?

Meine größte Faszination gilt in jedem Fall den Aquarellfarben. Das Zusammenspiel von Wasser und Farbe zu beobachten und wie sich daraus langsam Konturen ergeben, hat für mich immer etwas Magisches. Kürzlich habe ich zudem das Zeichnen mit Ölkreide für mich entdeckt. Es ist spannend zu sehen, wie man mit nur wenigen Strichen einem Gesicht Ausdruck oder einer Landschaft Weite verleihen kann. Und manchmal liebe ich es auch einfach, mit schwarzer Tinte und einer Zeichenfeder zur illustrieren.

Welche Motive zeichnest/malst du am liebsten und warum?

Die Kiefer. In vielen meiner Illustrationen findet man Bäume – aber dieser immergrüne Nadelbaum, mit seinen kunstvollen Zapfen und seiner heilenden Wirkung liegt mir irgendwie sehr am Herzen.

Der Mond. Ich weiß nicht wie viele Monde ich tatsächlich schon gemalt habe – und auch wenn ich inzwischen versuche, ihn in meiner Kunst etwas freier zu interpretieren, so wird er doch immer ein ganz besonderes Motiv bleiben.

mond malerei illustration

Wo kann man deine Illustrationen finden?

Ich teile viele meiner Arbeiten auf Instagram und versuche in gewissen Abständen Shop Updates auf meiner Website zu erstellen. Manchmal braucht es jedoch etwas Zeit, bis eine neue Kollektion dann wirklich das Licht der Onlinewelt erblicken darf. Darüber hinaus bin ich als Künstlerin bei ArtboxOne gelistet und man findet dort einige meiner Bilder als Prints.   

Was hast du als nächstes für dich und dein Business geplant?

Durch Instagram und die vielen lieben Fragen, die mich tagtäglich zu meiner Arbeit erreichen wuchs irgendwie der Wunsch, auch etwas weiterzugeben. Ich selbst bin Autodidakt und glaube, dass Kunst nicht immer nur etwas mit Begabung oder Können zu tun hat, sondern viel mehr von der tiefen Freude und Begeisterung lebt, mit der man sich ihr widmet. Aus diesem Grund entstand vor gut einem Jahr auch mein kleines Hashtagprojekt #comeinandfindart. Die Idee dahinter war, eine Community zu gründen, die sich gegenseitig inspiriert und eine Plattform für jegliche Form der Kunst zu schaffen.

instagram Block
This is an example. To display your Instagram posts, double-click here to add an account or select an existing connected account. Learn more

Der beste Rat, den dir jemand für deine kreative Arbeit als Illustratorin gegeben hat. 

Es soll dich glücklich machen, alles andere spielt keine Rolle.  

Wie beschreibst du den perfekten heiteren Moment?

Nach einem langen Waldspaziergang nach Hause zu kommen, einen warmen Kaffee zu trinken und in meinem Atelier das Beobachtete zu verbildlichen – so würde ich ihn wohl beschreiben, meinen perfekten heiteren Moment.

 

Hier findest du Elisas Arbeiten: https://www.pressliz.de/

Instagram: press_liz